DBK Group Logo

Fachartikel ITM: Sichere Lufterwärmung

Entwicklung eines PTC Heizregisters mit geringem Druckverlust zur sicheren Lufterwärmung in Lüftungssystemen

Der zunehmende Einsatz von elektrischer Energie zur Lufterwärmung in Lüftungskanälen stellt Hersteller von elektrischen Heizsystemen vor neue Herausforderungen - geringe Baugrößen und geringer Druckverlust sind Ansprüche vieler Kunden. Bislang spielen in diesem Zusammenhang oft Widerstandsdraht-Heizsysteme die Hauptrolle. Ab sofort gibt es für solche und ähnliche Anwendungen eine sichere Alternative mit PTC Heiztechnologie (engl.: Positive Temperature Coefficient), die gleichzeitig hohe Leistungen abdeckt und den Vorteil von geringem Druckverlust bietet...

Jetzt Whitepaper herunterladen und den ganzen Artikel lesen!

Theaterprojekt mit der kleinen Bühne Landau e.V.

In Zusammenarbeit mit der Josef -David-Stiftung spielte die Kleine Bühne Landau am Sonntag, dem 22. April 2018 eine Sondervorstellung für ein ausgewähltes Publikum.
Dazu eingeladen waren Schulklassen aus der Region, DBK Mitarbeiter & Freunde.
Etwa 170 Zuschauer, wovon viele „Ersttäter“ waren, erfreuten sich am Stück und an den Schauspielern, die eine tolle Vorstellung gaben. Die kleine Bühne Landau feiert im nächsten Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum. Man darf gespannt sein, was sie dazu auf die Beine stellen werden. Die Latte hängt hoch :-)
Hier geht's zur Theaterseite

Skulptur Pamina Kopf von Karlheinz Zwick en miniature

In den letzten Jahren haben am Pamina Gymnasium Herxheim Schüler einer Arbeitsgemeinschaft im Rahmen eines schulischen Projektes mehrere 3D-Drucker gebaut und in Betrieb genommen. Diese sind heute bei DBK in Rülzheim im Einsatz. Im Gegenzug bekommt nun das Gymnasium für die AG des neuen Schuljahres einen eigenen 3D-Drucker samt spezifischer Software, der von DBK gesponsert wird.

Die Übergabe dieses neuen 3D-Druckers von DBK an die Schüler fand Anfang März im Schulzentrum statt. Bei der Gelegenheit wurde im Werkraum die Funktionsweise eines 3D Druckes am praktischen Beispiel von den Schülern der AG vorgeführt.

Der Pamina Kopf des Künstlers Karlheinz Zwick, der auf dem Außengelände des Schulzentrums steht, wurde von den Schülern vermessen, als Skizze zu Papier gebracht und in die Software des 3D Druckers übernommen. Hier können noch die unterschiedlichsten Einstellungen wie Körperdichte, Hohlraum oder Farbauswahl des Materials vorgenommen werden. Gedruckt wird die Miniatur dann über einen Zeitraum von 3 Stunden.
 
Bei der Übergabe dabei waren:
Herr Marcziniak. Leiter der 3D Drucker AG mit seinen Schülern
Herr Lietzmann. Schulleiter Pamina Gymnasium Herxheim
Frau Benz. Mitglied des Fördervereins Pamina Schulzentrum
Mathias Proner. Leiter Zentrale Dienste DBK
Annelie Herzog. Marketing DBK
 
 

Außenwirtschaftspreis GLOBAL

Alle zwei Jahre wird im Haus der Wirtschaft der IHK Karlsruhe der Außenwirtschaftspreis GLOBAL der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) verliehen. Die Zielsetzung ist die Förderung und Bekanntmachung von Unternehmen aus der TechnologieRegion Karlsruhe, die international erfolgreich sind.
Die Vergabe des Preises findet nicht nur im IHK-Bezirk sondern auch in der Südpfalz statt. Dieses Jahr hat ein Außenwirtschafts-Gremium, bestehend aus Wirtschaftsvertretern, Professoren und Vertretern der TRK die Gewinner anhand festgelegter Kriterien zwei Gewinner auserkoren: einmal uns, die DBK David + Baader GmbH, sowie die Firma raceresult AG aus Pfinztal.

Der Preis wurde Dr. Stratmann am 08.11.2017 im feierlichen Rahmen bei der IHK Karlsruhe übergeben.

 

Tandem führt DBK Gruppe in die Zukunft

(Rülzheim, 1. Juni 2017) Die DBK David + Baader GmbH hat Ralph Hock zum kaufmännischen und Dr. Andreas Stratmann zum technischen Geschäftsführer bestellt. Das neue Führungstandem folgt auf Norbert Reiling, der nach acht Jahren als Alleingeschäftsführer die Gesellschaft auf eigenen Wunsch verlässt.

Reiling sucht indes eine neue berufliche Herausforderung: „Nach acht Jahren, in denen ich mich für die strategische Umstrukturierung und Neuausrichtung der Unternehmensgruppe eingesetzt habe, ist es für beide Seiten an der Zeit, neue Impulse zu setzen.
DBK ist auf einem hervorragenden Weg und ich bin stolz, meinen Teil dazu beigetragen zu haben“, erklärte der 55-Jährige. Unter der Ägide des Diplom-Ingenieurs verlegte die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz 2012 von Kandel nach Rülzheim und konnte ihren Umsatz mehr als verdoppeln. Zu seinen Verdiensten zählt überdies die Akquise und Integration eines deutschen EMS-Dienstleisters, was die strategische Marktposition der Gruppe mit ihren derzeit zehn Tochtergesellschaften erweiterte und damit zur Zukunftsfähigkeit des Unternehmens beitrug. "Mit seiner Führungskraft und Expertise hat er die DBK Group erfolgreich fortentwickelt und fit für die Zukunft gemacht“, lobte Beiratsvorsitzender Prof. Dr. Harald J. Schäfer Reilings Arbeit.

Mit der neuen Führungsstruktur reagiert die Gesellschaft auf die steigenden Anforderungen in den Bereichen Digitalisierung, Vernetzung und Elektrifizierung und der fortschreitenden Internationalisierung ihrer Aktivitäten. Sie unterstützt damit den eingeschlagenen Wachstums- und Innovationskurs und die rechtliche Verselbstständigung ihrer unterschiedlichen Geschäftsaktivitäten.
„Mit Ralph Hock als gutem Kenner des Unternehmens und dem erfahrenen Manager und Technikexperten Dr. Andreas Stratmann haben wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der DBK-Gruppe gestellt“, führte der Beiratsvorsitzende Prof. Dr. Harald J. Schäfer aus. „Wir freuen uns, die beiden Herren für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewonnen zu haben.“

Mit Ralph Hock (50) rückt der bisherige kaufmännische Leiter der Muttergesellschaft in die Geschäftsführung auf und wird zukünftig für die kaufmännischen und administrativen Bereiche verantwortlich sein. Der diplomierte Volkswirt ist ein Eigengewächs der DBK-Gruppe und gehört dem Unternehmen seit dem Jahr 2000 an. Nach Durchlaufen von Führungspositionen in den Bereichen Controlling und Finanzen gehörte Hock seit 2009 der Geschäftsleitung an und mitverantwortete in dieser Funktion die Neuausrichtung der DBK-Gruppe in den vergangenen 8 Jahren. „Mit meiner Berufung setzt die DBK-Gruppe ein Zeichen für die Kontinuität ihrer langfristigen Unternehmensstrategie und zeigt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der Unternehmung auf“, so Hock anlässlich der Vorstellung der neuen Führungsspitze.

Dr. Andreas Stratmann (49) wird die Verantwortung für die technischen und vertrieblichen Ressorts übernehmen. Er studierte Elektrotechnik an der Ruhr-Universität in Bochum. Nach der Promotion 1998 nahm er verschiedene Managementpositionen im Bereich Automotive Electronics der Robert Bosch GmbH wahr. In den Jahren 2008 bis 2010 war er persönlicher Referent des stellvertretenden Vorsitzenden der Bosch-Gruppe, bis er 2011 eine Tochtergesellschaft gründete, aufbaute und als Geschäftsführer verantwortete. Im Jahr 2014 wechselte Dr. Stratmann als Vorstand Technik zu einer mittelständischen, inhabergeführten AG, deren Sprecher er zuletzt war.
„Ich freue mich auf das gemeinsame Wirken mit meinem Kollegen und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von DBK, um die großen Chancen in einem sich schnell verändernden Marktumfeld wahrzunehmen“, sagte Dr. Stratmann anlässlich seiner Bestellung zum Geschäftsführer.